Neues und Vertrautes, Buntes und Grünes: Die FA!R2012

Wow, was für ein schönes Wochenende. Nach Messeangaben gab es bei der FA!R in diesem Jahr 30 Prozent mehr Besucher. Die Ausstellungsfläche war größer und auch die Stimmung bei uns in der Klamottenecke war gut. Das Fazit einer FA!R2012 die uns Spaß gemacht hat und inhaltlich den Fairen Handel nach vorne bringt.

Augenscheinlich verändert hatte sich bei unserer Ankunft am Donnerstagnachmittag nur eines: Der grellgrüne Teppichboden des letzten Jahres war einem gemäßigteren satten Grasgrün gewichen, viel passender für die Natürlichkeit die auch dem Fairen Handel nahesteht. Unsere beiden Stände lagen sich gegenüber in illusterer Gesellschaft der Bekleidungsreseller Native Souls, Green Guerillias, Fair bleiben und Yavana, sowie der Hersteller Greenality und unseren Nachbarn aus der Alpaka Ecke. Zwei Stände deshalb, weil wir neben unserem eigentlichen 3FREUNDE Stand gemeinsam mit Open Globe, dem Nachwuchs des Eine Welt Netz NRW e.V., die Young Fashion Area betreuten. Dort gab es Informationen zu Bekleidung, eine Kleidertauschbörse und den Mitmachbereich in welchem man selber Siebdrucken konnte. Dies brachte im Vergleich zum letzten Jahr mehr Interaktionsmöglichkeiten mit sich und öffnete so die Verkäufer-Kundenbeziehung für ein Miteinander. Gerade am Freitag und Samstag ergänzten Schülerführungen und Messerundgänge der Messescouts vom  dieses Angebot. Ärmel zurückkrempeln und Farbe aufs Sieb war angesagt.

Parallel spiegelt die Messe für uns aber auch immer einen großen Teil der Marktentwicklung wieder. In der B2B Lounge wurde über Siegel und Mitgliedschaften gefachsimpelt und es gab allerhand aus dem letzten Jahr zu erzählen. Wo entwickelt sich der Markt hin, wie können Konsumenten noch besser informiert werden? Stefan sprach in einem Podium unter anderem mit Lars Wittenbrink von Grüne Wiese in Münster  über das Thema „Faire Mode erfolgreich verkaufen“. In der B2B Lounge gab es auch immer Möglichkeiten entspannt mit Marktbegleitern und möglichen Kunden einen fairen Kaffee zu trinken.

An unserem eigentlichen Stand  gab es unsere bedruckten Shirts zu kaufen, vor allem aber die Möglichkeit die ersten Produktionssamples aus unserer Näherei anzuschauen und anzufassen. Dabei waren Longsleeves und Polos, sowie unsere vier neuen Farben. Ein strahlendes Gelb, ein frisches Orange, kräftiges Lila und ein Mint, dass den Namen Cockatoo trägt. Zum ersten Mal gab es auch die Kindergrößen von uns zu sehen an denen wir gerade arbeiten. In den nächsten Wochen und Monaten wird das nach und nach in unser Sortiment integriert.

Einen fast so wichtigen Stellenwert wie die Produkte die wir verkaufen haben auch die Informationen welche wir mit unseren Produkten mitliefern können. Durch die eigene Näherei ist das Netz der Lieferanten noch klarer definiert worden, so dass wir einen noch besseren Einblick in die Produktion haben. Wir sind gerade dabei diese Informationen aufzubereiten um sie unseren Kunden zugänglich zu machen. Das erste Ergebnis daraus ist ein neuer Rollup mit dem Weg unserer Shirts.

Ihr seht schon, es war viel los. Unsere Messebelegschaft Alexandra, Marie, Rapha und Stefan ist nun erschöpft, aber voller Tatendrang für die nächsten Wochen. Der inspirierende Kontakt mit Menschen und die positiven Rückmeldungen zu unseren Produkten und unserer Philosophie setzt immer neue Energie frei. Vielen Dank dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*