QR Codes auf euren T-Shirts

3freunde_barcode_logo_blog.jpgDas Thema gibt es eigentlich schon eine ganze weile, doch inzwischen sieht man sie immer öfter: Zweidimensionale Codes, eine Weiterentwicklung von Strichcodes, die üblicherweise auf Produktverpackungen gedruckt sind. Die 2D-Codes oder auch QR-Codes (Quick Response) ermöglichen es weit mehr Informationen zu speichern und werden häufig in der Werbung genutzt, um Internetadressen auf Plakaten anzugeben, die von Mobiltelefonen mit einer Kamera gelesen werden und direkt die entsprechende Seite öffnen. Es können aber auch Texte, Kontaktinformationen und mehr mit den Codes übertragen werden.

In dieser Anleitung zeigen wir euch, wie ihr selbst solche QR-Codes erstellen und sie auf die T-Shirts von 3FREUNDE drucken lassen könnt. Ich habe die Website http://www.barcodemaker.de/ rausgesucht, die das Erstellen der QR-Codes sehr einfach ermöglicht. Hier kann man im Gegensatz zu anderen Websites auswählen, ob ein Text, eine Internetadresse oder etwas anderes verschlüsselt werden soll. Nach der Eingabe der gewünschten Informationen und der Auswahl der größten Größe bei den Optionen (das ist wichtig für die Druckqualität) erstellt die die Homepage für Euch den Code. Mit einem Rechtsklick speichert ihr ihn euch auf eure Festplatte.

Wer von euch ein Bildbearbeitungsprogramm hat wie z.B. Photoshop oder Gimp, kann die Bilddatei damit einmal öffnen und die dpi-Zahl (die Auflösung) anpassen. Am besten stellt ihr die dpi auf 200 und die Abmessungen des Bildes auf eure für den Druck gewünschte Größe. Dadurch könnt ihr die Qualität für eure gewünschte Ausgabegröße besser bestimmen, als es später im Shirtdesigner möglich ist..

Dann kann, wie ausführlich erklärt im Blogbeitrag „T-Shirts selbst gestalten ganz einfach“, das Bild im Shirtdesigner auf der 3FREUNDE-Seite hochgeladen und eventuell noch mit anderen Grafiken und Texten auf einem T-Shirt nach Wunsch platziert werden.

Weitere Informationen zu den QR-Codes, Software und Lesegeräten finden ihr in diesem Artikel der PC Welt

Wer mit EPS-Daten etwas anfangen kann, kann sich hier QR-Codes erstellen und sie als EPS herunterladen. In der entsprechenden Software lassen sich diese beliebig vergrößern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*